Theoretische Ausbildung

Inhalte der theoretischen Ausbildung

Die Gesundheits- und Krankenpflegeausbildung umfasst mindestens 2100 Unterrichtsstunden. Die theoretische Ausbildung beginnt mit einem achtwöchigen Einführungsblock.
Danach wird die weitere theoretische Ausbildung im Blocksystem durchgeführt. In den Blockwochen werden über die drei Ausbildungsjahre folgende Themenbereiche unterrichtet:

1. Pflegesituationen bei Menschen aller Altersgruppen erkennen, erfassen und bewerten.
2. Pflegemaßnahmen auswählen, durchführen und auswerten
3. Unterstützung, Beratung und Anleitung in gesundheits- und pflegerelevanten Fragen fachkundig gewährleisten
4. Bei der Entwicklung und Umsetzung von Rehabilitationskonzepten mitwirken und diese in das Pflegehandeln integrieren
5. Pflegehandeln personenbezogen ausrichten
6. Pflegehandeln an pflegewissenschaftlichen Erkenntnissen ausrichten
7. Pflegehandeln an Qualitätskriterien, rechtlichen Rahmenbestimmungen sowie wirtschaftlichen und ökologischen Prinzipien ausrichten
8. Bei der medizinischen Diagnostik und Therapie mitwirken
9. Lebenserhaltende Sofortmaßnahmen bis zum Eintreffen der Ärztin oder des Arztes einleiten
10. Berufliches Selbstverständnis entwickeln und lernen, berufliche Anforderungen zu bewältigen
11. Auf die Entwicklung des Pflegeberufes im gesellschaftlichen Kontext Einfluss nehmen
12. In Gruppen und Teams zusammenarbeiten

Innerhalb dieser Themenbereiche werden jeweils verschiedene fachliche Wissensgrundlagen vermittelt. Die Wissensgrundlagen gliedern sich dabei wie folgt:

1. Kenntnisse der Gesundheits- und Krankenpflege, der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege sowie der Pflege- und Gesundheitswissenschaften: 950 Stunden

2. Pflegerelevante Kenntnisse der Naturwissenschaften und der Medizin: 500 Stunden
3. Pflegerelevante Kenntnisse der Geistes- und Sozialwissenschaften: 300 Stunden
4. Pflegerelevante Kenntnisse aus Recht, Politik und Wirtschaft: 150 Stunden
5. Zur Verteilung auf die Wissensgrundlagen 1 - 4: 200 Stunden

Praktische Ausbildung

Inhalte der praktischen Ausbildung

Die praktische Ausbildung erfolgt in verschiedenen klinischen und außerklinischen pflegerischen Bereichen/ Einsatzgebieten und beträgt mindestens 2500 Stunden. Dabei gliedert sich die Stundenverteilung wie folgt:

I. Allgemeiner Bereich
1. Gesundheits- und Krankenpflege von Menschen aller Altersgruppen in der stationären Versorgung in kurativen, rehabilitativen und palliativen Gebieten in den Fachern Innere Medizin, Geriatrie, Neurologie, Chirurgie, Gynäkologie, Pädiatrie, Wochen- und Neugeborenenpflege: 800 Stunden
2. Gesundheits- und Krankenpflege von Menschen aller Altersgruppen in der ambulanten Versorgung in präventiven, kurativen, rehabilitativen und palliativen Gebieten: 500 Stunden

II. Differenzierungsbereich
Gesundheits- und Krankenpflege von Menschen aller Altersgruppen in den Fachgebieten Innere Medizin, Chirurgie, Psychiatrie: 700 Stunden

Zur Verteilung auf die Bereiche I und II: 500 Stunden

Während der Praxiseinsätze erhalten die Auszubildenden klinischen Unterricht, Praxisanleitungen und Praxisbegleitungen durch die Mitarbeiter der Schule und v.a. durch pädagogisch weitergebildetes Pflegepersonal auf den Stationen/ in den den Außeneinsatzgebieten.

Nach oben/ Seitenanfang